Breman Machinery

Fallbeispiel Download PDF
Branche Stahlbau
Land Niederlande

Die Herausforderung

Breman Machinery hat drei Werkhallen von 25m Höhe. In zwei von ihnen finden die Schweißarbeiten statt. Außerdem gibt es ein weiteres Gebäude mit 15m Deckenhöhe, in dem ebenfalls geschweißt wird. Aufgrund der unterschiedlichen Werkteilgrößen und der erheblichen Entfernung zwischen den Schweißstellen schied Quellenabsaugung von vornherein als mögliche Lösung aus.

Es existierte bereits ein Schweißrauchabsaugungssystem im ersten Gebäude, das aber unzureichend war. Die Filter hielten dem hohen Schweißdrahtverbrauch nicht lange stand und mussten schon nach zwei Wochen ausgetauscht werden. Im zweiten Gebäude wird sowohl von Hand als auch mit Schweißrobotern geschweißt. Die Roboter kommen bei den großen Werkstücken zum Einsatz. Hierfür wird eine erhebliche Menge an Schweißdraht benötigt, was logischerweise zu mehr Schweißrauch führt.

Also musste eine geeignete Lösung für beide Verfahren, Hand- und Roboterschweißen gefunden werden. Im dritten Gebäude werden, genauso wie im ersten, große Werkstücke im Allgemeinen per Hand geschweißt. Wegen der immensen Hitze steigt der Schweißrauch zwischen 4 und 6m hoch und bildet hier eine Schweißrauchwolke. Im Laufe des Tages wird diese Wolke immer dichter. Sobald aber die Temperatur fällt, senkt sich die Schweißrauchglocke wieder auf den Boden.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Surferfahrung zu verbessern und um Ihr Surfverhalten nachzuverfolgen.

Gespeicherte Cookies können Sie jederzeit über die erweiterten Einstellungen Ihres Webbrowsers löschen.

*Privacy Statement