Gebrauch flexibler Absaugarme

06 Mai 2019 Quellenabsaugung verhindert eine Ansammlung von Schweißrauch, Ölnebel oder Schleifstaub im Arbeitsbereich und schützt dadurch insbesonders Arbeiter in der Metallindustrie. Flexible Absaugarme bieten sich vor allem dort an, wo kleine und mittelgroße Objekte zu bearbeiten sind, um den dabei entstehenden gefährlichen Rauch und Staub zu entfernen. Die Absaugarme lassen sich dicht an den Arbeitsbereich heranführen, um giftige Dämpfe, Staubpartikel und geschmolzene Metallreste an deren Entstehungsquelle abzusaugen. Eine Quellenabsaugung von Rauch und Staub beugt außerdem einer Ausbreitung der Verunreinigung durch alle Betriebsräume vor, wodurch nicht nur Maschinen und Werkzeuge sauber gehalten werden, sondern auch die Produkte und Büroräume.

Absaugarme sind in diversen Größen verfügbar und lassen sich an Wänden, auf Schienen oder an Verlängerungsarmen montieren, um sie in den unterschiedlichsten Situationen so dicht wie möglich an den Arbeitsbereich heranführen zu können. Die Möglichkeiten dieser Systeme sind schier grenzenlos.

Der korrekte Gebrauch eines flexiblen Absaugarms ist dabei für dessen Wirksamkeit ganz ausschlaggebend. Damit der Rauch und Staub in die Absaughaube gelangen können, muss der Absaugarm oberhalb der Entstehungsquelle ganz dicht an den Arbeitsbereich herangeführt werden. Wenn der Arbeiter seine Arbeitsposition wechselt, muss dabei unbedingt auch der Absaugarm mitgeführt werden.

Bei einem häufigen Wechsel der Arbeitsposition kann die Mitführung der Absaugausrüstung anfänglich als unpraktisch empfunden werden. Da die Absaugarme jedoch mit Stützelementen und großen Handgriffen ausgestattet sind, lassen sie sich ohne Anstrengungen und sehr einfach neu positionieren.

Tipps für den Gebrauch der Absaugarme

Um allerbeste Absaugergebnisse zu erhalten, müssen sich alle Arbeiter unbedingt mit einigen Praktiken vertraut machen:

  • Positionieren Sie die Absaughaube des Absaugarms direkt oberhalb des Arbeitsbereichs
  • Führen Sie die Absaughaube so dicht wie möglich an den Arbeitsbereich heran
  • Führen Sie bei jedem Wechsel Ihrer Arbeitsposition den Absaugarm nach
  • Nehmen Sie niemals während Ihrer Arbeiten eine zwischen der Absaughaube und der Kontaminationsquelle gelegene Arbeitsposition ein
  • Überprüfen Sie, ob die Absaughaube sichtbar so viel gefährlichen Rauch und Staub wie möglich erfasst

Einige weitere Erwägungen:

Langfristiges Gefahrenbewusstsein ist auch ganz wichtig

Wenn auch die meisten Arbeiter in der metallverarbeitenden Industrie sich der unmittelbaren Risiken, wie etwa verblitzte Augen oder Verbrennungen, bewusst sind, so werden oftmals doch die langfristigen gesundheitlichen Folgen unterschätzt, die von Schweißrauch und Metallstaub ausgehen. Deswegen ist es sehr wichtig, dass die im Einflussbereich einer Kontamination arbeitenden Personen von der Notwendigkeit eines Gebrauchs der Absaug- und Schutzsysteme überzeugt sind. Wenn die Metallarbeiter erst verstanden haben, wie wichtig diese Systeme sind und wie einfach sich die Absaugarme bedienen lassen, dann wird der mit den Absaugarmen verbundene Wirkungsgrad signifikant ansteigen. Eine sicherere Arbeitsumgebung kann dabei auch die krankheitsbedingten Ausfälle von Mitarbeitern senken. Denn ein sichereres und gesünderes Arbeitsumfeld trägt nicht nur zum Wohlbefinden der Mitarbeiter bei, sondern führt auch zu Leistungssteigerungen.

Über folgenden YouTube-Clip können Sie mehr über einen korrekten Gebrauch von Absaugarmen erfahren.

 

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Surferfahrung zu verbessern und um Ihr Surfverhalten nachzuverfolgen.

Gespeicherte Cookies können Sie jederzeit über die erweiterten Einstellungen Ihres Webbrowsers löschen.

*Privacy Statement