Gesundheitsrisiken von Schweißrauch

Eine Exposition gegenüber unterschiedlichen Schweißrauchtypen kann zu unterschiedlichen Auswirkungen auf die Gesundheit führen. Atmet ein Schweißer über einen längeren Zeitraum größere Mengen an Gasen, Schweißrauch und Dämpfen ein, kann dies seine Gesundheit beeinträchtigen.

Gesundheitsrisiken beim Einatmen von Schweißrauch.

Rauch- bzw. Staubtyp

Mögliche unmittelbare Auswirkungen Mögliche Langzeitwirkungen
Schweißrauch (allgemein) Heiserkeit, Halsweh, Augenreizung, Metalldampffieber Bronchitis, Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfähigkeit

Chrom (neben anderen Stoffen im Schweißrauch enthalten beim Edelstahlschweißen)

  Krebs

Nickel (neben anderen Stoffen im Schweißrauch enthalten beim Edelstahlschweißen)

Metalldampffieber Krebs
Aluminium Reizung der Atemorgane, Metalldampffieber  
Mangan Pneumonia Beschädigung des zentralen Nervensystems
Zink Metalldampffieber  
Kupfer Metalldampffieber  
Magnesium Reizung der Atemorgane, Metalldampffieber  
Blei   Blut- und Nierenschäden, Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfähigkeit

 

 

Gase Mögliche unmittelbare Auswirkungen Mögliche Langzeitwirkungen
Stickstoffoxid Reizung von Bronchien und Augen, Lungenödeme Bronchitis
Kohlenmonoxid Atemschwierigkeiten, Bewusstlosigkeit Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfähigkeit
Ozon Reizung von Bronchien und Augen, Lungenödeme  

 

Quelle: Keep welding fumes out of your body (2002)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Surferfahrung zu verbessern und um Ihr Surfverhalten nachzuverfolgen.

Gespeicherte Cookies können Sie jederzeit über die erweiterten Einstellungen Ihres Webbrowsers löschen.

Cookies ablehnen Ausschließlich funktionelle Cookies zulassen Alle Cookies zulassen